SAftkuren.jpg

Alles Detox? Die Wahrheit über Entgiftungskuren

Dem Winterspeck mit Saftkuren, Detox-Retreats und Fasten den Kampf ansagen? Die prominente Vermarktung von Detox-Kräutertees und Detox-Beautyprodukten wird durch Werbetreiber oder Detox-Anhängern wie Gwyneth Paltrow zum ultimativen Fasten- und Frühlingsputz für Geist und Körper.

Aus medizinischer und wissenschaftlicher Sicht sind Detox-Diäten Unsinn. Wir verraten dir in diesem Artikel, warum Saftkuren mehr versprechen als sie halten können, und wie du deinen Körper wirklich gesund halten kannst! Den Körper mit Gemüsesäften zu entgiften, spült lediglich der Wellness-Industrie Geld in die Kassen. Gesund leben und sich fit halten ist ganz einfach und geht viel günstiger.

Achtung Detox-Falle!

Detox, Fasten, Detox-Fasten: Hinter diesen Trends und Begriffen steckt die Vorstellung, dass neben zu viel Essen, Alkohol und Nikotin, auch Chemikalien, Umweltschadstoffe und Pestizide den Menschen dick und krank machen. Die Industrie gaukelt uns vor, dass sich gesunde Menschen durch Detox-Kuren von den Giften im Körper befreien können. Welche Gifte das genau sind, wird meistens nicht genau beschrieben. Diese „Gifte“ sollen sich aber als Schlacken im Körper ablagern.

Entschlacken von den Schlacken

Das Wort „Schlacke“ bezeichnet eigentlich Rückstände von Verbrennungen oder Schmelzvorgängen in der metallverarbeitenden Industrie. Da sie die Brennprozesse behindern, müssen Heizöfen regelmässig entschlackt werden.

Unsere Hochleistungs-Detox-Systeme

Ein gesunder Körper entfernt Gifte von selbst, denn wir haben eigene Hochleistungs-Detox-Systeme im Körper: Leber, Nieren und Darm, aber auch Haut und Lunge, neutralisieren Schadstoffe innerhalb kürzester Zeit. Giftige Substanzen werden umgebaut, in einen speziellen Teil des Blutkreislaufes abgegeben und über die Nieren und den vor ihr produzierten Urin oder den Darm ausgeschieden. Beispielsweise werden so Harnstoff, Medikamente, Drogen, Alkohol und Gifte abgebaut und ausgeschieden. Es ist falsch anzunehmen, dass Wundermittel oder einzelne Lebensmittel die Entgiftung beschleunigen. Ingwer, Rote Beete, Kurkuma und Zitrone gehören zu den beliebtesten „Detox“-Helden. Sie kurbeln die Verdauung und Leberfunktion an und beinhalten, ungepresst und roh, oft mehr Nährstoffe als in Saftform! Beim Entsaften und Mixen gehen sehr viele gesunde Inhaltsstoffe verloren.

Wir brauchen kein Produkt

Unser Fazit: Ein gesunder Körper hat von Natur aus ein starkes Entgiftungssystem. Dafür müssen wir keine teuren Saftkuren abonnieren oder Ingwershots konsumieren. Ein überlastetes System, sei es durch Krankheit, starken Tablettenkonsum oder einen ungesunden Lebensstil mit zu viel Alkohol oder einer ungesunden Ernährungsweise kann nur durch eine nachhaltige Umstellung in Balance gebracht werden. Dies beinhaltet eine ausgewogene Ernährung mit viel frischem Gemüse und Früchten, viel Wasser oder ungesüsste Getränke und regelmässige Bewegung. Smoothie- Liebhaber brauchen sich aber nicht zu grämen. Frisch hergestellte Säfte beinhalten viele wertvolle Vitamine und Antioxidantien und können deshalb – in Massen genossen - definitiv zu einem gesunden Wohlbefinden beitragen!

 

Quellen: Klein AV, Kiat H. Detox diets for toxin elimination and weight management: a critical review of the evidence. J Hum Nutr Diet. 2015 Dec;28(6):675-86.

British Medical Bulletin, Volume 101, Issue 1, 1 March 2012, Pages 33–38, https://doi.org/10.1093/bmb/lds002

https://derstandard.at/2000055047878/Detox-Der-Mythos-vom-Entschlacken