Jetzt empfehlen

Empfehlen Sie diese Seite "Schweizer-Gesundheitstage.ch/op-5-die-schnelle-kueche ..." in Ihrem sozialen Netzwerk weiter.

Recommander

Partager cette page "Journeessuissesdelasante.ch/op-5-die-schnelle-kueche ..." dans votre réseau social continue.
Foodtrends2_940x390.jpg

Top 5: Die schnelle Küche

Viele vorherrschende Foodtrends zeigen, dass die Wichtigkeit der gesunden Ernährung durchaus in den Köpfen der Menschen angekommen ist. Sich gesund und bewusst zu ernähren gehört heutzutage fast schon zum Lifestyle dazu und ist ein Statement. Doch wie ernähren sich die Menschen heute? Heute im Fokus: Food Trend Nummer eins - die schnelle Küche.

Ein Blick in das Sortiment von zahlreichen Supermärkten zeigt, dass der Trend zu schneller „convenience“ Küche sehr stark ist. Wer dabei an Fertigpizzen und ungesunden Fast Food denkt, liegt falsch. So bestätigt auch die Migros, dass heutzutage vor allem To-Go-Produkte sehr gefragt sind. Die Kunden wünschen jedoch einen sehr hohen Qualitätsstandard. Das sei auch der Grund, weshalb Migros ihr Anna’s Best Sortiment dieses Jahr weiter ausbauten.

Der Trend der Frischprodukte „to go“ geht eindeutig Richtung weniger Haltbarkeit und mehr Frische. Langes und aufwendiges Selber-Kochen und Zubereiten von unverarbeiteten Zutaten nimmt dabei stetig ab. Die Diskrepanz zwischen gesunder und möglichst schneller Küche nimmt stetig zu.

5 Tipps, wie Sie die schnelle mit der gesunden Küche vereinbaren können:

1) Achten Sie beim Kauf von Fertigprodukten auf einen geringen Anteil an Zusatzstoffen. Grobe Faustregel: Je stärker verarbeitet das Lebensmittel ist, desto mehr Zusatz- und Aromastoffe sind in der Regel darin enthalten.

2) Kaufen Sie sich gefrorenes Gemüse und Obst, mit denen Sie in Windeseile leckere und gesunde Gerichte zubereiten können. Der grosse Vorteil: Das Gemüse und Obst aus dem Gefrierschrank enthält den grössten Anteil an Vitaminen, da die Früchte und Gemüse vom Feld weg in wenigen Stunden Schock gefroren werden.

3) Kräuter aus dem Töpfchen sehen nicht nur schön aus, sondern peppen auch gleich jedes schnelle Gericht auf. Unser Tipp: Couscous in heissem Wasser aufquellen lassen, Tomaten, Salatgurke und Kräuter und ein bisschen Olivenöl unterziehen und mit Kräutern verfeinern. Fertig ist Ihr 5-Minuten Rezept. Wer keinen grünen Daumen hat, dem sind Tiefkühlkräuter zu empfehlen.

4) Zu viel Gemüse gekocht? Pürieren Sie es im Mixer in 3 Minuten zu einer feinen Suppe, die Sie kalt oder warm essen können.

5) Ein schnelles und ausgewogenes Morgenessen erhalten Sie ganz einfach mit etwas Milch oder Naturjoghurt, frischen Früchten und Haferflocken (Achtung: Finger weg von Müslimischungen mit viel Zucker und Zusatzstoffen) – alles im Mixer mixen und wie einen Smoothie geniessen.

Zurück Weiter